Werbeplanung.at Summit Recap

7 Lehren aus dem Werbeplanung.at Summit für Content Marketing

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Aktuelles

Das Werbeplanung.at Summit 2016 ist seit fast einer Woche um, da wird es doch Zeit sich anzuschauen, welche Learnings man aus den Content Marketing Panels ziehen kann. Da ich selbst leider nicht dabei war, findet ihr die hoch geschätzten Quellen dieses Artikels unten.

 

 

Das können wir aus dem Werbeplanung.at Summit 2016 lernen:

  • Eigene Mitarbeiter einbinden
    „Wenn es um Produktion, Verbreitung und Betreuung von Communities geht, kann das niemand so gut wie der eigene Mitarbeiter“ (David Kitzmüller, karriere.at-Marketingleiter)

 

  • 3 Voraussetzungen für Erfolg
    „Man braucht dafür drei essentielle Kriterien, die es einem ermöglichen, erstklassigen Content zu produzieren: Ownership, eigene Ressourcen und long-term-planning.“ (David Kitzmüller, karriere.at-Marketingleiter)

 

  • Content Marketing alsBrückenbauer
    „Paid, Earned und Owned Media beziehungsweise Daten, OR und Marketing sind Bereiche, die stark zusammenwachsen – Content Marketing ist das, was sie zusammenbringt.“ (Florian Hohenauer, Director Hotwire München)

 

  • Ohne Content Marketing geht es nicht
    „2016 ist Content-Marketing eine Notwendigkeit. Der Konsument hat sein Verhalten verändert, und Marken müssen das auch tun“ (Thomas Mayer, T-Mobile)

 

  • Ausweitung auf Offline-Bereiche
    „Content Marketing ist nicht nur digital. Das wird auch für klassische Medien früher oder später ein Thema sein. (Thomas Mayer, T-Mobile)

 

  • Mediaspendings sollen in Richtung Content wandern
    „Es wird prinzipiell viel Content produziert, aber die Mediaspendings gehen auf Display und pay per click. Da muss ein Umdenken stattfinden, sonst wird Content nicht fliegen.“ (Alexander Erlmeier, Geschäftsführer von Outbrain CEE)

 

  • Ziele setzen und Content Marketing langfristig einsetzen
    „Reine Visits sind Content Marketing 1.0.“ Man sollte daher klar festlegen, wohin die Reise gehen soll: Social Sharing, Verweildauer oder gleich Verkäufe und Downloads, meint er. Für Erlmaier ist klar: „Content Marketing ist ein Marathon. Ich muss Tests machen, ich muss lernen, Daten anaylsieren und besser werden.“ (Alexander Erlmeier, Geschäftsführer von Outbrain CEE)

Wer es lieber grafisch mag, kann sich an diesen tollen Sketchnotes gültlich tun:

 

Fehlt etwas? Sagt es in den Comments!

 

Quellen und weitere Infos:

Kitzmüller, karriere.at: „Man muss das Spiel langfristig spielen und sich trauen, falsch zu liegen“

Alexander Erlmeier, Outbrain: „Content Marketing ist ein Marathon“

Philipp Muehlenkord, LinkedIn: „Content Marketing ist eine wichtige Erweiterung im Marketing-Mix“

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.